Uli u. Josef, Besuch u. Paddeln

Uli u. Josef, Besuch u. Paddeln

Mit Uli u. Josef waren dieses Wochenende zwei liebe FreundInnen zu Besuch.Da ich mir schon gedacht hatte, dass Josef evtl. Spaß an einer Kanadier-Tour auf der Schussen hat, hatte ich mal schon vorsorglich unseren Robson Brooks 17.5 Kanadier wieder aus der Ecke gezogen.

Kleiner Exkurs vorab: Das Boot hatte ich mir ja gebraucht mit einem Defekt gekauft. Obwohl die Teile ja als „unkaputtbar“ gelten, hatten offenbar Jugendliche beim Vorbesitzer (einem Bootsverleiher) es dann doch geschafft das Boot auf einem Wehr zu knicken. Dabei gab es dann doch erhebliche Schäden am Armerlite-Material des Boots. Über ein Kanu-Forum hatte ich dann schon erfahren, dass man das mit Glasfaser reparieren kann. Mit dem üblichen Material für Autos ist mir das aber nicht so gut gelungen. Außerdem war die Deckschicht (vermutlich irgendein Klarlack) zwischenzeitlich weg und die Glasfasern lagen blank. Nach dem Auf- u. Abladen des Boots bzw. nach einer Fahrt hatte man dann leider immer tagelang juckende Füße, Hände, … weil überall Glasfaser-Splitter in der Haut waren. Vor dieser Tour hatte ich mich deshalb bei Robson durchtelefoniert und nach einer Lösung gefragt. Die war dann recht einfach – das Boot einfach mit handelsüblichem Klarlack anpinseln bzw. mit einer Walze auftragen.

Vor der Tour wurde das Boot also noch mit bestem Herbol-Klarlack behandelt und … ta-ta-ta … es hat funktioniert. Da mir der Klarlack nicht ganz gereicht hat, und die Schussen mit dem Niedrigwasser den Boden gleich wieder mit ein paar Schrammen verziert hat, wird die Behandlung mit dem Klarlack noch mal fortgesetzt bzw. ausgebessert. Ansonsten ist das Boot damit aber endlich mal wieder mit Freude benutzbar.

Nun aber zu den Bildern als Eindruck der Tour.

4 Gedanken zu “Uli u. Josef, Besuch u. Paddeln”

  1. Hallo

    schöner Blog und Bilder die Lust drauf machen meinen Brooks 15 wieder aus der Garage zu holen… :)

    Auch wenn schon ein wenig her; wie habt Ihr denn das Armerlite Material geklebt bzw. repariert? Habt Ihr noch eine aktuelle Kontaktadresse der Firma Robson, im Netz ist leider nichts mehr zu finden, nur eine E-Mail Anschrift aus den USA.

    Gruß und immer eine Hand breit Wasser…

    • Hallo Marcus,

      komme leider erst jetzt zu einer Antwort. Ich habe relativ lange gebraucht um mich über die aktuellen Brooks-Händler zu einem Support durch zu telefonieren. Das war dann eine andere Firma die aber einen Techniker hatte der sich offenbar gut auskannte und mir die notwendigen Infos gab. Das PE-Glasfaser-Verbung-Material Armerlite selbst kann man so nicht reparieren :-(. Er meinte aber, dass die Reparatur von Schadstellen auch mit ganz normalem Glasfaser-Spachtel / -Matten geht. Das ist dann halt nicht flexibel wie das Armerlite selbst.

      Noch wichtiger war mir aber ein ganz andere Info. Mein Brooks war eigentlich fast nicht mehr anzufassen weil überall Glasfaser-Stacheln rausgeschaut haben. Wenn ich den verladen habe, hatte ich danach stundenlanges Jucken an den Händen. Nach dem Fahren an den Füßen. Der Techniker gab mir den Tipp das einfach mit Acryl-Klarlack zu streichen. Ich war da sehr skeptisch – aber das hat super funktioniert!!!! Kann ich auch nur empfehlen!

      Viele Grüße, Andreas

  2. Hallo Andreas,

    ich habe momentan das Ptoblem mit den juckenden Händen ebenfalls, nachdem ich mein Brooks getragen habe.
    Welchen Klarlack von Herbol hast du genau benutzt um dein Boot zu lackieren?

    Beste Grüße Jan

    • Hallo Jan,
      welcher das genau war weiß ich leider nicht mehr. Die telefonische Auskunft sagte aber Acryl-Klarlack, welcher ist offenbar egal. Ich habe also im Farbengeschäft Acryl-Klarlack gekauft, in dem Fall von Herbol.
      Viel Erfolg und viele Grüße,
      Andreas

Schreibe einen Kommentar

Anti-Spam *