Palästina, Bethlehem

Heute war frühes Aufstehen angesagt. Unsere Wohnungseigentümer hatten Gestern schon angekündigt, dass sie um 8:30 Uhr wieder da sein werden. Der Reisekoffer stand dann gestern schon da. Irene hat noch einmal alles klar Schiff gemacht und ich habe noch ein kleines Briefchen an die Eigentümer geschrieben. Martha hatte eine Kitty-Tasse des Kinds zerdeppert und unter mir brach gestern ein Stuhl auf der Terasse zusammen – war auch eine Fehlkonstruktion. Nun ja … beim Fallen hab‘ ich mir auf jeden Fall mal sauber den Arm aufgeschrammt.

P1040412

Als die Vermieter dann auch nach 8:30 Uhr nicht da waren, haben wir uns mal auf den Weg gemacht. Vollständiger Beitrag »

Claras Wohnung & Arbeit, ein Wäscheständer, Containern …

Ehrlich, sonst bin ja ich für so was zuständig – hier aber nicht, ich hatte den Auftrag!

Wie geplant ging es heute relativ früh zu Clara nach Petah Tikwa. Dort wohnt sie ja seit wenigen Wochen nach ihrer Ankunft in einer WG. Irene fand als erstes einen „interessanten“ Pfirsich den ich auftragsgemäß fotografiert habe.

Wir hatten, wie vorab von Clara bestellt, Unmengen an Weißwürsten, süßem Senf, Aufbackbrezeln, Nutella, Obatzder, weiterem Käse, … mitgebracht. Vollständiger Beitrag »

Frohe Ostern, Kamele, Bäche und Berge, 420m unter dem Meer

Ein Baum, zumindest war es mal einer, ganz oben in dieser Einöde

Zuerst einmal frohe Ostern an alle! Hier bei uns kommt das etwas zu kurz – die Umgebung in Tel-Aviv hat damit erst mal keinerlei Berührung. In diesen Tagen wird das in Jerusalem höchstwahrscheinlich anders sein, aber hier merkt man von Ostern rein gar nichts.

Gestern blieb der Beitrag erst mal aus – ich war dann am Abend nicht mehr in der Stimmung – wir ihr weiter unten vielleicht nachvollziehen könnt. Vollständiger Beitrag »

Männer foltern, Biergarten, Lecker essen, Trimm-Dich und Mietwagen

Antiquitäten- und Trödel-Markt in Tel Aviv

Sodele … für heute hatten sich meine Damen den Vintage-Markt ausgesucht. Dort soll(te) es alte Klamotten für wenig Geld geben. Nachdem die Töchter schon kritisch angemerkt hatten, dass das evtl. nichts für mich wäre, habe ich mich das Wegzeit / der Entfernung erkundigt. Die Aussage war 15 Minuten wäre die Entfernung. Ok, das ist ja nichts und wenn es mir nicht gefällt, geht es halt wieder zurück. Vollständiger Beitrag »